Sage es mir – Ich werde es vergessen!

Erkläre es mir - Ich werde mich erinnern!

Lass es mich selber tun – Ich werde verstehen!

Konfuzius

 

Lernen ist ein vielseitiger und oft verwendeter Begriff. Wir verbinden damit vor allem die Aneignung von theoretischem Wissen im schulischen Kontext. Lernen passiert jedoch immer – jeden Tag, zu jeder Uhrzeit und an den unterschiedlichsten Orten.

 

Gehen wir dem Begriff LERNEN auf den Grund, finden wir unterschiedliche Definitionen.

Bereits schon Platon und Aristoteles sprechen von der Bedeutung der Aufnahme und Speicherung von Sinnesdaten. In den neuzeitlichen Definitionen inkludiert der Faktor der Verhaltensveränderung zu einem erweiterten Lernbegriff. So definiert zum Beispiel Günter Schmitt (1999), dass wir unter Lernen den Erwerb, die Veränderung oder den Abbau von Erlebens- und Verhaltensweisen durch bestimmte Umwelterfahrungen verstehen.

Lernen bedeutet eine Veränderung des Erlebens und Verhaltens aufgrund von individuellen Erfahrungen in beziehungsweise mit der Umwelt.

Wie bereits schon Konfuzius bemerkte, erreicht man über das Tun ein profundes Verständnis. Lassen wir die Schüler und Schülerinnen also in die Handlung gehen. Ermöglichen wir ihnen vielfältige und positive Erfahrungen in verschiedenen Situationen zu sammeln, um daran gemeinsam zu wachsen.

Die dabei entstehende Dynamik, wenn man allen Mitgliedern der Crew ihre verdiente Anerkennung schenkt, ist beachtlich. Der gemeinsame Groove gipfelt in der Symphonie verschiedenster Faktoren, die nachfolgend beschrieben sind.

 

Wir sind fest davon überzeugt: lernen rockt!

 

Team Schulmedia